Adresse

TV 05 Wetter e.V.
Grabenhecke 3
35083 Wetter
Tel.: 06423-4711
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Mitglied werden ?

2014-08-28 1mini

 

Sarah Schneider (re) gewinnt die Bronzemedaille bei den Olympischen Jugendspielen in Nanjing 

und Silber bei der Beach-WM U19

Youth Olympic Games in China (28.8.2014)

Kein Turnier ohne Medaille scheint in diesem Beachvolleyballsommer das Motto von Sarah Schneider zu sein. Das Spiel um die Bronzemedaille bei den Olympischen Jugendspielen in Nanjing (China) konnte das deutsche Paar Lisa Arnholdt (Schwäbisch Gemünd) und Sarah Schneider (Biedenkopf-Wetter Volleys) über das russische Beachduo Makroguzova/Rudykh mit 2-0 (21-14, 27-25) für sich entscheiden.

2014-08-28 1mittel

Rund 3.600 Sportlerinnen und Sportler aus mehr als 200 nationalen olympischen Komitees standen in 28 Sportarten und 222 Wettbewerben im Wettstreit um Medaillen. Für Deutschland traten 84 Athletinnen und Athleten der Deutschen Jugend-Olympiamannschaft in 21 Sportarten an. Zum ersten Mal war in diesem Jahr auch die Sportart Beachvolleyball vertreten. Nach dem 2. Platz bei der U19 WM in Porto startete das Beachteam Sarah Schneider/ Lisa Arnholdt als Medaillenhoffnung für den deutschen Volleyballverband.

Die klaren Siege in der Gruppenphase über die Teams aus Indonesien, Kongo, Bolivien, Trinidad und den Lokalmatador aus China bestätigten die Topform von Schneider/Arnholdt. Die direkte Qualifikation für das Achtelfinale bescherte ihnen ein Tag mehr Erholung aber auch die Gefahr aus dem Tritt zu kommen, bevor es gegen die Schweizerinnen Rohrer-Gerson auf dem Weg zu einer Medaille weiter ging. Mit 2-1 (20-22, 21-16, 15-12) behielten Schneider/Arnholdt nach einem Spiel mit Höhen und Tiefen das glücklichere Ende auf deutscher Seite. Auch im Viertelfinale gegen das tschechische Duo Adamcikova/Valkova behielten sie beim 2-1 (19-21, 21-13, 15-9) Sieg trotz vermeidbarer Eigenfehler die Nerven und bejubelten den Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinale standen Schneider/Arnholdt dem kanadischen Team M.McNamara/N.McNamara gegenüber, das sie im Halbfinale der U19 WM vor drei Wochen bereits 2:0 besiegen konnten. Nach einem völlig verschlafenen Beginn im ersten Durchgang sah es auch im zweiten Satz zunächst nach einer klaren Angelegenheit für die Kanadierinnen aus, die einen Blitzstart hinlegten und schon mit 15-9 in Führung lagen. Doch sieben Punkte in Folge drehten den Spielverlauf komplett und hätten fast für den deutschen Ausgleich gesorgt. Allerdings kämpften sich die kanadischen Schwestern wieder zurück und verwandelten ihren ersten Matchball eiskalt zum Sieg.

2014-08-28 2

Bundestrainerin Silke Lüdike baute das deutsche Team aber gleich wieder auf, das große Ziel eine olympische Medaille zu holen war noch im kleinen Finale möglich. So kamen Schneider/Arnholdt auch wieder in Siegfahrwasser. Mit wenig Eigenfehlern und viel Emotion gelang über die Russinnen Makroguzova/Rudykh ein 2:0 Sieg im letzten Spiel des Turniers und die gesamte deutsche Delegation feierte die Bronzemedaille ausgelassen im Sand.

2014-08-28 3

 

Das gesamte Biedenkopf-Wetter Volleys Team ist mächtig stolz auf Sarah Schneider und freut sich, dass eine der weltbesten Beachvolleyballnachwuchsspielerinnen, auch wenn sie nun im Beachvolleyballbundesstützpunkt Hamburg trainiert, aus ihren Reihen kommt und auch in der Saison 14/15 noch einmal als Jugendspielerin im U20 Team in der Halle mit an den Start gehen kann.

 

Fotos: Conny Kurth

Bericht: V. Hauf

 

 

U19 Beachvolleyball-Weltmeisterschaft (19.8.2014)

An diesem Wochenende haben alle Biedenkopf-Wetter Spielerinnen und Fans gebannt die U19 Beachvolleyballweltmeisterschaft im Live Stream verfolgt. Nachdem Constanze Bieneck (BW-Volleys)

2014-08-28 7mittel

mit ihrer Partnerin Leonie Welsch (Rottenburg) als Team Deutschland II am Samstag das Turnier auf einem sensationellen 9. Platz beendete, spielte sich Sarah Schneider (BW-Volleys) bis ins Finale. Alles Daumendrücken half nichts, am Ende des Spiels stand es im Tie Break 19:17 für das brasilianische Beachvolleyballteam Eduarda/Andressa und Team Deutschland I mit Sarah Schneider und Partnerin Lisa Arnholdt (Schwäbisch Gemünd) holte die Silbermedaille und damit den U19 Vizeweltmeistertitel im Beachvolleyball.

2014-08-28 6mittel

 

 

 

2014-08-28 5mittel

 

2014-08-28 4mittel

 

Für Constanze Bieneck war bereits die Nominierung für die Beachvolleyball WM durch Bundestrainerin Silke Lüdike eine Riesenüberraschung. Dass sie sich dann noch bei ihrem ersten internationalen Auftritt als Team Deutschland II, mit ihrer Partnerin auf Platz 25 gesetzt, in der Gruppenphase mit Siegen über Portugal, Ruanda und Brasilien II und knappen Niederlagen über Frankreich und Kanada, die späteren Bronzemedaillengewinnerinnen, für die erste Play Off Runde qualifizieren würde, war zusätzlich ein Riesenerfolg. Hier trafen sie auf das mexikanische Team Burnside/Castro, dass in 30 Minuten (21:12, 21:11) vom Court gefegt wurde. Im Achtelfinale wurde nach einem umkämpften Spiel gegen Russland I Rudykh/Makroguzova der Team Deutschland II-Express gestoppt. Mit einer 1:2 (21-16, 8-21, 10-15) Niederlage und einem nie erwarteten 9. Platz beendeten Bieneck/Welsch das WM Turnier und konnten nun entspannt Team Deutschland I anfeuern.

 

Das Team Schneider/Arnholdt, nach Rangliste auf Platz 5 gesetzt, gab in der Gruppenphase gegen die Teams aus Israel, Kroatien, Mexiko, Schweiz und China nicht einen Satz ab. Damit qualifizierten sie sich gleich für das Achtelfinale der Play Off-Phase. Ihre Gegner sollten die beiden Russinnen sein, die zuvor Bieneck/Welsch aus dem Turnier geworfen hatten.Sarah Schneider hatte bereits gegen Makroguzova  im WM Halbfinale 2013 nach drei vergebenen Matchbällen verloren und war gewarnt. Die Revanche gelang mit einem 2-1 (12-21, 21-14, 15-8) Tie Break-Sieg für das deutsche Team und bedeutete Halbfinale – die Medaille kam näher.

 

Das kanadische Zwillingspaar McNamara, die bereits Bieneck/Welsch im Gruppenspiel besiegen konnten, sollten als nächste Gegner keine unüberwindbare Hürde sein. Schneider/Arnholdt konnten einen überraschend ungefährdeten 2:0 Sieg (21-14, 21-19) und den Einzug ins WM Finale bejubeln.

 

Was für eine Woche für Sarah Schneider: Letztes Wochenende im Finale um die Deutsche Meisterschaft und sieben Tage später im WM Finale in Porto! Vermutlich musste sie sich erst kneifen um die Situation realisieren zu können. Im Endspiel stand Schneider/Arnholdt das Paar Brasilien I Eduarda/Andressa gegenüber. Im ersten Satz machten die Brasilianerinnen gleich mächtigen Aufschlagdruck auf Sarah Schneider und entschieden den Satz klar 21-14 für sich. Im zweiten Satz zeigte Sarah Schneider ihren ganzen Spielwitz, indem sie gleich sechsmal mit dem ersten Ballkontakt erfolgreich direkt in der gegnerische Feldhälfte punkten konnte. Der 2. Satz ging mit 21:13 an Team Deutschland I. Im entscheidenden Tie Break hatten  Schneider/Arnholdt immer die Nase mit 2 bis 3 Punkten vorne. Aber in der entscheiden Phase reichten auch 3 Matchbälle nicht für den Weltmeistertitel – das deutsche Team zeigte Nerven. Den Brasilianerinnen gelangen in dieser Schlussphase zwei Asse  und sie nutzten beim Stande 18:17 ihre zweite Matchballchance mit einem Angriff nach toller Feldabwehr. Jubel auf brasilianischer und Tränen auf der deutschen Seite setzte den Schlusspunkt unter ein aus deutscher Sicht sehr erfolgreiches U19 WM Turnier. Bundestrainerin Silke Lüdike versuchte auch gleich, das deutsche Finalpärchen wieder aufzurichten und die Aufmerksamkeit auf den Gewinn der Silbermedaille und das sensationelle Abschneiden zu lenken.

 

 

Fotos: Conny Kurth

Bericht: V. Hauf

November 2018
M T W T F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Sponsoren 2018

SWM Logo quer mini

 

Logo Stadt Wettermini

 

Haselbauer Logo mini 002

Volleyball-Regionalliga

© 2011 • TV 05 Wetter e.V.